top

Ana Alcaide Trio: La Cantiga del Fuego

Ana Alcaide
© Zehntstadel

Seit ihrem siebten Lebensjahr spielt Ana Alcaide Violine. Auf einer Reise nach Schweden lernte sie die in der dortigen Folkszene häufig benutzte Nyckelharpa kennen. Sie nahm das typisch skandinavische Saiteninstrument mit nach Spanien und führte es erfolgreich in die Weltmusik ihrer iberischen Heimat ein. So ist auch ihr Album „La Cantiga del Fuego“ geprägt von einer stimmungsvollen Melange aus nordischer Melancholie und südeuropäischer Wärme.
Ihre Lieder handeln von den Legenden der Christen, Juden und Mauren, die einst friedlich in Toledo zusammenlebten. Ana Alcaide verwendet hierfür die Musik der Sepharden als Grundmuster, in das sie osteuropäische Einflüsse mit einbindet. Auf diese Weise entsteht ein buntes Spektrum an weltmusikalischen Klängen, mit dem die charismatische Spanierin das Publikum verzaubert. Ihre Eigenkompositionen und Bearbeitungen präsentiert die Künstlerin zusammen mit den Musikern Bill Cooley und Rainer Seiferth auf einer Vielzahl von außergewöhnlichen Instrumenten wie dem Psalterium, der mittelalterlichen Laute, dem arabischen Hackbrett Santur, der Bouzouki und der schwedischen Nyckelharpa. Diese finden sich gleichberechtigt neben Violine und spanischer Gitarre. Das Ergebnis: intensive Klangwelten, die – bei aller mitschwingenden Sehnsucht – eine große Lebendigkeit ausstrahlen.

VVK 16,50 €, AK 18 €, erm. 50 % / Varieté-Bestuhlung (Bestuhlungsplan 1) / Abendkasse und Einlass ab 19.00 Uhr

Zurück