top

Hauschka: Abandoned City

Florian Hauschka

Hauschka trifft den Nerv des Publikums, weil er das Schwierige so einfach macht. Seine Musik tänzelt zwischen Pop, Klassik, Techno und Avantgarde. Hauschka erkundet die klanglichen Möglichkeiten des Pianos jenseits seiner 88 Töne. Dabei geht es ihm um Stimmungen und um Klangfarben. Durch Ping-Pongbälle, Gaffertape, Kinderrasseln und Folien lässt er neue Klangwelten entstehen – sein Klavier wird zum Schlagzeug, zum Synthesizer, ja zuweilen auch zum Orchester. Er ist der Drummer, der das dumpfe Hämmern erzeugt, der Virtuose, der die verspielte Pianosentenz kennt, und der Produzent, der die Tonspuren zu leicht verhangenen Sinfonien zusammenbringt. Stets bewahrt sich Hauschka seinen spielerischen Zugang, der nach klassischen Vorbildern klingt. Seine zärtlichen Melodien erinnern oft an Erik Satie oder auch Claude Debussy, seine repetierenden Rhythmen an Steve Reich oder Philip Glass.
Elektronische Tanzmusik, Pop, Klassik oder Klangmalerei – das darf und soll jeder für sich selbst entscheiden. Auf jeden Fall faszinierend!
Ein einzigartiges und außergewöhnliches Zusammentreffen wird die Interaktion des Klangkünstlers Florian Tuercke und Hauschka im ersten Teil des Konzertabends sein. Die beiden Künstler lernten sich während eines Engagements in Gdansk (Polen) kennen und verwirklichten dort eine spontane Zusammenarbeit. Im Zehntstadel werden sie diese erstmals vertiefen. Wir dürfen sehr gespannt sein!

VK Kat. I 21€, Kat. II 19€, AK Kat. I 23€, Kat. II 21€, erm. 50 % / Reihenbestuhlung (Bestuhlungsplan 3)
Abendkasse ab 19.00 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr

Zurück