top

Immer am ersten Sonntag der Sommermonate: Butterbrezel-Jazz im Schlosshof

Butterbrezel-Jazz

Obwohl diese Formation noch nie im Zehntstadel gespielt hat, könnte sie doch vielen Besuchern bekannt sein. Kein Wunder, denn Triano Gyptano begeisterte die Zuhörer bereits beim Donaufest oder beim Frühschoppen im Ulmer Zelt. In der Besetzung zwei Rhythmusgitarren (Herbie Tusek und David Klüttig) und Kontrabass (Uli Kuhn) spielen sie am 5. Juli akustisch stilvoll arrangierte Swing-Stücke aus den 30er und 40er Jahren sowie Bossa Nova, Bolero, Walzer und Balladen à la Django Reinhardt.
Wie bereits im vergangenen Jahr bestreiten auch in diesem August fünf junge Herren aus dem Westallgäu den Butter-brezel-Jazz. Selbstbewusst schreibt die Band Dirty Five auf ihrer Homepage: „Auch wenn Sie keinen Jazz mögen: Dirty Five wird Ihnen gefallen.“ Und da können wir nur zustimmen – denn mit ihrer Mischung aus Dixie, Jazz-Standards, Latin, Soul, Rock und Funk werden sie am 2. August den Leipheimer Schlosshof auf ihrer Seite haben.
Kein Auftritt von Jazz in Time gleicht dem anderen, immer versuchen die fünf Musiker um Sängerin Jennie Döring, Altbekanntes aus einer ungewohnten Perspektive zu betrachten und so das Publikum mit Spielwitz, musikalischen Einfällen und viel Humor zu überraschen. Am 6. September präsentiert das Quintett jazzigen Pop, coole Barmusik und swingende Klassiker in neuem Gewand.

VK 8 €, TK 10 €, inkl. 1 Kaffee und 1 Butterbrezel, erm. 50 % / Kinder bis 5 Jahre frei (ohne Verzehr).
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Zehntstadel statt.
Kasse und Einlass ab 10.30 Uhr.
Im Vorverkauf gibt es nur ein eingeschränktes Kontingent an festen Tischplatzkarten. Sollten diese bereits im Vorfeld ausverkauft sein, so stehen am Veranstaltungstag noch ausreichend Plätze an Tischen (ohne feste Tischnummer) zur Verfügung.

Zurück