top

Von tosenden Wellen und raschelnden Ballkleidern

Hörspielworkshop
© Zehntstadel

Es gibt wohl kaum ein Kind, das es nicht liebt, einem spannenden oder lustigen Hörspiel zu lauschen. Doch wie werden diese Geschichten, die aus dem Lautsprecher oder dem Kopfhörer kommen, eigentlich produziert? Muss man wirklich mit einem Aufnahmegerät auf die wilde See hinaus, um das Schlagen der Wellen gegen die Schiffsplanken einzufangen, und kann man das Rascheln edler Prinzessinnenkleider nur erzeugen, indem man sich in feinste Stoffe hüllt? Nein, natürlich gibt es unendlich viele Tricks und Kniffe, wie die unterschiedlichsten Geräusche mit ganz einfachen, aber auch sehr raffinierten Mitteln hervorgebracht werden können.

Vielleicht hat noch keiner den Namen unseres Workshop-Leiters gehört; das Ergebnis seiner Arbeit hat aber sicherlich schon jeder mindestens einmal in den Ohren gehabt: Als Film-Geräuschemacher hat Joo Fürst bereits – neben vielen Filmen für Erwachsene – unzählige Kinderfilme wie „Hanni und Nanni“, „Urmel aus dem Eis“ oder „Der Räuber Hotzenplotz“ mit den passenden Tönen, Klängen und Geräuschen versehen. Einen Tag lang lädt er nun in das Zehntstadel-Tonstudio ein und öffnet seine riesengroße Trickkiste, um mit den Kindern ein komplettes Hörspiel zu produzieren. Und das Ergebnis darf natürlich mit nach Hause genommen werden...

Teilnahmegebühr 25 € (Geschwister 20 €)/ Anmeldung bis 17. Oktober unter 08221 369850 oder per E-Mail an parada@zehntstadel-leipheim.de

Zurück