Programm als PDF

zehntstadel_41.pdf (9,1 MiB)

JUNGE JUNGE! Hut ab!

Junge Junge! - Hut ab! © Peter Jagusch
Foto: Peter Jagusch

Zwei Brüder verbinden sympathische Comedy mit mitreißender Zauberkunst zu ZauberComedy der feinen Art. Gernot und Wolfram Bohnenberger sind Weltmeister der Allgemeinen Magie, wurden mit dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg geehrt und Szenen aus „Hut ab!“ erhielten den „Siegfried & Roy Sarmoti-Award“. Visuelle Showacts von internationalem Format, emotional bewegende Momente und aufregend starke MagicTricks machen den besonderen JUNGE JUNGE-Mix aus.

Lassen Sie sich verzaubern, wenn Geldscheine kabarettistische Flügel bekommen, sich Nägel vor Lachen biegen und die Zauberkünstler ihren Kopf verlieren. Nebenbei können die Zuschauer rausfinden, ob Magier-Gehirne durch Flötentöne beeinflussbar sind, was Blockflötenunterricht mit dem Sporttag gemeinsam hat und ob man Herzrasen eigentlich mähen muss ...

VK 21 € / AK 23 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 18:00

Django 3000 UNPLUGGED

Django 3000 © Laura Besch
Foto: Laura Besch

Glühende Gypsy-Leidenschaft trifft bayerische Volxmusik! Ein dicker Schuss Polka, ein Spritzer Balkan und jede Menge bayerisches Herzblut mit Kontrabass, Geige, Gitarre und Schlagzeug – willkommen bei Django 3000. Im Zehntstadel beweisen die Oberbayern, dass ihre wilde Mischung auch unplugged funktioniert – also ganz ohne Strom. Unverstärkte Konzerte haben die vier in ihrer Heimat, dem Chiemgau, schon oft gegeben. Jetzt gehen Django 3000 mit diesem Konzertformat auch auf Tour. Die Gypsy Rocker also diesmal nicht „wuid und laut“, sondern pur, unvermittelt, in intimer Atmosphäre und ganz nah am Publikum.

VK 31,90 € / AK 34 € (keine Ermäßigung) / Center-Stage mit freier Platzwahl / Abendkasse ab 19:00, Einlass ab 19:30

ausverkauft

Sara Brandhuber: Gschneizt und kampelt

Sara Brandhuber © Tamara Skudies
Foto: Tamara Skudies

Immer wieder wird Sara Brandhuber mit Martina Schwarzmann verglichen. 2017 hat sie völlig zurecht den Dialektpreis des Freistaats Bayern verliehen bekommen, seit 2018 bestreitet sie Soloprogramme vor großem Publikum, seit 2021 ist die junge Mundart-Liedermacherin mit Gitarre und krachertem Humor auch im Vorprogramm der berühmten Kollegin Schwarzmann zu sehen. Gschneizt, kampelt und mittlerweile auch von Hacke bis Nacke tätowiert tritt sie nun erstmals vor das Leipheimer Publikum. Man darf sich freuen auf mundartige Wortakrobatik in einem Tempo, dass einem beim Zuhören ganz schwindlig wird, aber auch selbst geschriebene Ohrwürmer, die es ganz warm ums Herz werden lassen.

VK 19,80 €, AK 21 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

KiTZ Theaterkumpanei: Der kleine Prinz

KiTZ-Theaterkumpanei © Petra Feldmann
Foto: Petra Feldmann

Seit Generationen ist Antoine de Saint-Exupérys Geschichte über den Flugzeug-Piloten, der auf einem einsamen Planeten dem kleinen Prinzen begegnet, eine der beliebtesten Erzählungen überhaupt. Kein Wunder – geht es doch um Vertrauen, Freundschaft und Achtsamkeit.
In Zeiten zunehmender Herzenskälte findet das mobile Kindertheater KiTZ Theaterkumpanei aus Ludwigshafen zu einer ganz eigenen Version des „Kleinen Prinzen“, die das Wesentliche an der Menschlichkeit, an (Selbst-)Vertrauen und Fantasie für seine Zuschauer sicht- und erlebbar macht. Und sie kommt zum Schluss: Wir sind mehr Sterne als Idioten!

 

Zweite Vorstellung um 11:00

Schul-Vorstellungen für alle ab 6 Jahren / Gruppenpreis nach Absprache, Anmeldung per E-Mail an kultur@zehntstadel-leipheim.de oder telefonisch unter 08221 369850

Irish Spring – Festival of Irish Folk Music 2023

Lisa-Canny-Band © Dexter Edmund
Foto: Dexter Edmund

Eigentlich wollte der Zehntstadel 2020 den 20. Geburtstag des Irish Spring Festivals feiern. Wer hätte gedacht, dass das beliebte Festival drei Jahre in Folge nicht würde stattfinden können. Jetzt ist es endlich wieder so weit!

So munter, lebhaft und dynamisch wie die irische Musikszene ist auch die Musik der ausgewählten Bands. Man darf sich auf die Irish-Folk-Legende Eleanor Shanley mit Band freuen – sie war Sängerin von De Dannan, der wohl bekanntesten Irish-Folk-Band aller Zeiten, und stand jahrelang mit der „Dubliners“-Legende Ronnie Drew auf der Bühne. Und auf die frisch entdeckten Newcomer Eimear Magee & Jordan Lively. Höhepunkt des Abends wird der Auftritt von Lisa Canny, die siebenmal All Ireland Champion auf Harfe und Banjo war, mit ihrer sechsköpfigen Band.

VK 25 €, AK 27 € / Varieté 2 / Abendkasse und Einlass ab 18:00

ausverkauft

Julia von Miller / Anatol Regnier / Frederic Hollay: Ich tanze mit Dir in den Himmel hinein

Miller-Regnier-Hollay © Christoph Hellhake
Foto: Christoph Hellhake

Dieses Trio bietet eine so ungewöhnliche wie bereichernde Mischung aus literarischer Zeitreise und musikalischer Unterhaltung. Es geht um die Jahre 1929 bis 1969. Wie die Zeiten, so waren damals auch die Schlager: tragisch und bedrohlich, bissig und politisch, absurd und komisch. Gassenhauer boten Einblicke in politische Machtgefüge und die Befindlichkeiten der Menschen, wie es kein Geschichtsbuch könnte. Sängerin Julia von Miller präsentiert sie in bester komödiantischer Manier und mit spürbarem Faible für gepflegte Verrücktheit. Anatol Regnier ist Musiker, Literat und Enkel von Frank Wedekind. Er erforscht die Vergangenheit, um die Gegenwart zu erhellen. Und der Vollblut-Pianist Frederic Hollay sorgt dafür, dass die Schlager beim Publikum gebührend einschlagen.

VK 22 €, AK 24 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 18:00

Altenbach + Honsel: Frau Süß und Frau Salzig

Frau Süß und Frau Salzig © Frank Sattler
Foto: Frank Sattler

Frau Süß und Frau Salzig sind so unterschiedlich wie Zucker und Salz. Sie leben zusammen und kommen trotz aller Gegensätzlichkeiten gut miteinander aus. Als eines Tages kein Krümel zu essen mehr im Haus ist, fangen sie an sich Geschichten zu erzählen. Denn die machen auch satt! Zumindest ein bisschen. Und dann gibt es zum Glück auch noch die eine oder andere Prise Magie ...
Gabi Altenbach und Ines Honsel erzählen und spielen, musizieren mit allerlei Küchengeräten - und am Ende wird tatsächlich auch noch etwas gekocht.
Ein wundervolles Erzähl-Kochkunst-Stück mit viel Fabuliergeschmack, Kochmusik und Bewegungssalat!

Kindergarten-Vorstellungen für alle ab 4 Jahre / Gruppenpreis nach Absprache, Anmeldung per E-Mail an kultur@zehntstadel-leipheim.de oder telefonisch unter 08221 369850

Mulo Francel, Andreas Binder, Philipp Sterzer: Die Abenteurer

Die Abenteurer © Mike Meyer
Foto: Mike Meyer

Archaisch. Ungewöhnlich. Intensiv. Zirkuskapelle oder neapolitanische Serenadenspieler, Hochzeits-Combo vom Balkan oder Kammermusik-Ensemble, apulische Straßen-Banda oder klangbesessene Jazzlyriker: Diese Band ist von allem etwas. Saxophonist Mulo Francel ist heute Teil von Quadro Nuevo, Andreas Binder (Waldhorn) von Harmonic Brass, Querflötist Philipp Sterzer ist Professor für Psychiatrie. Zusammen gespielt haben sie schon als Schülerband und später als „Trio Blasirello“, für kranke Kinder, für Flüchtlinge, auf Straßen und Plätzen, in Kneipen und Pubs. Auch heute noch musizieren sie gemeinsam, wenn die Zeitpläne es zulassen. Dann sind sie Abenteurer zwischen Jazz, Klassik und Orient. Sie erschaffen herausragende Instrumentalmusik, die klingt wie ein Reisebericht durch ferne Länder oder wie der Soundtrack zu einem exotischen Film.

VK 22 €, AK 24 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 18:00 / Nachholtermin vom 20.5.2020 – alte Karten sind gültig.

Martin Zingsheim: aber bitte mit ohne

Martin Zingsheim © Tomas Rodriguez
Foto: Tomas Rodriguez

Noch keine 40, aber schon vier Kinder, ein Doktortitel in Musikwissenschaft, eine Karriere als Musiker, Kabarettist und Comedian und eine ganze Reihe renommierter Kleinkunstpreise. Martin Zingsheim hat einiges vorzuweisen, darunter den Salzburger Stier und die St. Ingberter Pfanne. Sein Thema in „aber bitte mit ohne“ ist: Verzicht üben in der Überflussgesellschaft. Zingsheim hat beobachtet, dass unsere Gesellschaft den Punkt erreicht hat, an dem „weniger vom Mehr“ als der wahre Luxus gilt. Anlass genug, mit Teilzeit-Asketen aller Art gründlich abzurechnen und mal klarzustellen, was tatsächlich überflüssig ist. Ein Kleinkunst-Abend mit Sicherheit nicht!

VK 19,80 €, AK 21 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

Butterbrezel-Jazz im Schlosshof

Butterbrezel-Jazz
Foto: palmer projekt

Juni! Endlich kann man wieder draußen sitzen. Wir eröffnen die Open-Air-Saison mit einem Butterbrezel-Jazz im Schlosshof und begleiten Sie, wenn Sie möchten, auch mit monatlichen Jazz-Frühschoppen durch den Sommer. Immer am ersten Sonntag im Monat von Juni bis September, immer mit toller Band, beschwingter Musik, Kaffee und frischen Brezeln. Wenn möglich, draußen. Bei Regen, Sturm oder unklarer Wetterlage weichen wir in den Saal aus. Den fröhlichen Sommer-Frühschoppen-Reigen im Schlosshof eröffnet das Gypsy-Jazz-Trio Die Drahtzieher. Die drei famosen Musiker begeisterten bereits im August 2022 das Publikum im Schlosshof.

Eintritt 12€ (inkl. einer Tasse Kaffee und einer Butterbrezel) / Ermäßigte Tickets nur für Schüler:innen / Student:innen 6€ / Kinder bis 6 Jahren erhalten freien Eintritt (ohne Verzehrgutschein) / Einlass und Tageskasse ab 10:00 Uhr/ Vorverkauf nur nach Indoor-Kapazität (bei schönem Wetter gibt es evtl. noch Restkarten an der Tageskasse

top