top

Figurentheater Pantaleon: Wenn Du einmal groß bist

Pantaleon

Im KZ Theresienstadt malte der Zeichner und Karikaturist Bedřich Fritta 1944 ein Kinderbuch für seinen Sohn Tommy zum dritten Geburtstag. Nach der Befreiung fand man das Buch unversehrt in einem Versteck und übergab es später seinem Adressaten: Frittas Sohn Thomas, der das Lager überlebt hatte. Alles, was ihm von seinen Eltern geblieben war, war dieses Buch voll fröhlicher, bunter, Mut machender Zeichnungen, die eine wundervolle, freie und einladende Welt mit vielfältigen Bewohnern und spannenden Berufen zeigen. Feinfühlig erzählt dieses Schauspiel die ans Herz gehende Geschichte von dem Buch und den Umständen, unter denen es entstand. Begleitet von einer Akkordeonistin wechseln sich Zeichnungen aus dem Buch mit Spiel-Szenen zwischen Vater und Sohn und beklemmenden Momenten ab, in denen Fritta von einem SS-Offizier verhört wird.

Für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahre / VK Kat. I 18 €, Kat. II 16,50 €, AK Kat. I 19,50 €, Kat. II 18 € / Reihenbestuhlung / Abendkasse ab 18:00, Einlass ab 18:30

Lars Redlich: Ein bisschen Lars muss sein

Lars Redlich

Da müssen sich die Kollegen warm anziehen, bei all der Frischluft, die mit Lars Redlich ins Showbiz einbricht. Denn der ehemalige Musical-Star ist heute ein Vollblut-Entertainer, der keine Wünsche offen lässt. Das hat er schon bei seinem ersten Auftritt 2018 im Zehntstadel bewiesen. Jetzt kommt Lars mit seinem zweiten Programm und punktet als Sänger, Musiker, Komiker und Kabarettist. Ob Sopran-Arie oder Hip-Hop, als Rocker oder Diva, an der Gitarre, der Klarinette oder am Klavier: Lars kann das. Fantasievoll und zum Brüllen komisch dichtet er Hits wie „Stairway to Heaven“ oder „Despacito“ um oder improvisiert Medleys aus zugerufenen Songs. Nicht zu vergessen seine eigenen Lieder, wie das von „Eike der Eintagsfliege“, die sich nicht vermehren kann, weil One-Night-Stands auch im Tierreich einen schlechten Ruf haben ...

VK 19,80 €, AK 21 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 18:00

ArtisjokTheater: Lieselotte macht Urlaub

Lieselotte

Die beliebte Bilderbuch-Kuh Lieselotte lebt auf dem Bauernhof. Aber sie ist keine gewöhnliche Kuh – sie ist Postkuh und hilft dem Briefträger. Der ist im Urlaub und hat der Bäuerin eine Karte geschickt: „Ich erhole mich prächtig und genieße die Sonne. Ich sehe exotische Tiere und esse ungewohnte Sachen. Wunderbar!“ Das will Lieselotte auch. Sie packt ihren Koffer und trabt zur Bushaltestelle. Doch leider kommt kein Bus. Da sieht sie eine große Wiese. Der Ferienspaß kann beginnen! Bis ihr der Duft ihres Lieblingskuchens in die Nase steigt … Geschickt verbindet Anke Scholz Figurentheater mit Schauspiel und verwandelt ihr buntes Bühnenbild mit wenigen Handgriffen in neue Schauplätze. Ein gewinnendes Kindertheaterstück über die Lust am Abenteuer, den Reiz des Reisens, darüber, wie wichtig Pausen sind und auch wie schön es ist, wieder nach Hause zu kommen.

Nach einem Buch von Alexander Steffensmeier

Kindergarten-Vorstellungen / Gruppenpreis nach Absprache / Anmeldung bei Sandra Parada unter Tel. 08221 369850 oder per E-Mail an parada@zehntstadel-leipheim.de

Black Patti: Red Tape

Black Patti

Erdig und analog, warm, authentisch und berührend: Das Duo Black Patti macht Blues und Roots-Musik irgendwo zwischen tiefschwarzem Delta--Blues, federndem Ragtime und beseelten Spirituals. Mit Fingerpicking-Gitarre, Mandoline, Bluesharp und zweistimmigem Gesang klingen sie, als kämen sie direkt aus den Sümpfen des Mississippi-Deltas zur Vorkriegszeit. Kaum zu glauben, dass Peter Crow C., Preisträger der deutschen Schallplatten-kritik, und Ferdinand „Jelly Roll“ Kraemer tatsächlich Bayern sind und ihre launigen Songs über schaurige Liebesnächte und nörgelnde Frauen in der Münchner Gegenwart schreiben. Seit 2011 sind sie als Black Patti unterwegs, im Zehntstadel stellen sie „Red Tape“ vor, ihren zweiten Tonträger: „Ein Meisterwerk der kleinen Form … ganz nah am Leben … ein Kleinod, das Leid und Mut in sich vereint“. (Jörg Konrad, KultKomplott)

VK 18,50 €, AK 20 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

Buchfink-Theater: Elisa-Bib oder: Keine Stacheln im Koffer

Buchfink

Weil der Puppenspieler Christoph mit seinen Geschichten ständig zu neuen Kindern unterwegs ist, hat er sich ein Zuhause zum Mitnehmen in seinem Koffer eingerichtet. Da stolpert ihm ein kleines Tierchen über die Füße.

Elisa-Bib ist nackt, erschöpft, hungrig und noch dazu verletzt. Das Igel-Mädchen lebt gefährlich, weil ihm nie schützende Stacheln gewachsen sind. Das Kindertheater-Stück erzählt die berührende Geschichte von Klein-Elisa mit einer niedlichen Handpuppe und einem Koffer, der eine komplette Wohnung enthält, mit Radio, Balkon, funktionierender Toilettenspülung und einer unglaublich langen Kellertreppe. Wir erfahren, wie Igelsprache geht und warum Stacheln auch nicht immer helfen. Und dann gibt‘s ein wundervolles Happy End ...

Ab 4 Jahre / VK und TK: Mattenplatz (nur für Kinder) 6 €, nummerierter Sitz-platz 8 €, keine Ermäßigung / Reihenbestuhlung mit Matten / Kasse ab 14:15, Einlass ab 14:45

Michael Altinger: Schlaglicht

Michael Altinger

Standhaft bekennen wir uns zum Fünfklingennassrasierer, aber weigern uns, Zahnseide zu benutzen. In der Männeryoga-Gruppe bearbeiten wir die Haltungsschäden, die wir uns beim Geburtsvorbereitungskurs zugezogen haben, und irgendwo zwischen CraftBeer-Seminaren und Grill-Kursen gehen wir auf Sinnsuche. Ab und zu weinen wir auch, damit uns die Frauen sensibel und modern finden. Michael Altinger, BR-Schlachthof-Gastgeber und vielfach preisgekrönter Kabarettist, präsentiert mit „Schlaglicht“ den zweiten Teil seiner Kabarett-Trilogie über den Verlust von Wahrheit und Moral. Sie haben den ersten Teil verpasst? Egal – man muss ja auch kein Pferd geritten haben, um ein Auto zu fahren. Im ersten Teil hat Altinger noch geahnt, im zweiten weiß er Bescheid, und im dritten wird er verkünden. Unterstützt von seiner Ein-Mann-Band, Martin Julius Faber.

VK 19,80 €, AK 21 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

Irish Spring - Festival of Irish Music 2020

Irish Spring

Happy Birthday – 20 Jahre Irish Spring Festival und 15 Jahre in Leipheim! Jedes Jahr tourte es mit einem bunten Strauß musikalischer Frühlingsboten durch Deutschland, bot beste Unterhaltung auf hohem Niveau und wurde für unzählige Irish-Folk-Fans zum „Jour fixe“. Jetzt feiern wir seinen runden Geburtstag mit einem Highlight-Programm! Im Zentrum steht die Band Connla. Mit modernem Folk-Sound auf akustischen Instrumenten und intensivem Gesang ist diese nordirische Band weltweit gefragt. Zuvor bringt Akkordeonist David Munnelly mit seinem Trio lebhafte Jigs, Reels und Hornpipes auf die Bühne, und die Tänzerin Aneta Dortová ist ein „Hingucker“ mit ganz persönlichem Tanzstil. Doch auch leise, gefühlvolle Töne haben bei diesem Jubiläumsfest Raum: Sänger Niall Hanna eröffnet den Abend mit eigenen Liedern, begleitet von Stephen Loghran.

VK 25 €, AK 27 € / Varieté 2 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

ausverkauft

Micha Marx: Vom Leben gezeichnet

Micha Marx

Ein Diavortrag? Was zunächst vielleicht eher zum Wegducken animiert, entpuppt sich als faszinierende Neuheit in der Kleinkunstwelt. Der preisgekrönte schwäbische Illustrator Micha Marx zeigt liebevoll gestaltete, rotzig-charmante Cartoons per Beamer-Präsentation – natürlich alles selbstgezeichnet. Wir sehen absurde Geschichten aus dem Familienfundus und von in drei Jahrzehnten angesammelten Traumata. Von der Kindheit in der Provinz bis zur postpubertären Midlife-Crisis mit Anfang 30: Marx’ Bildergeschichten erzählen von biowaffenbewehrten Säuglingen, von amourösen Anwandlungen auf dem Pausenhof, von Hamsterfamilien in Sozialwohnungen aus Legosteinen und vom „Mount Leergut“ in der Studenten-WG. Eine Kritzelei folgt auf die andere, begleitet von Michas trockenen, aber pointierten Kommentaren – „schlichtweg zum Piepen!“ (Kleine Zeitung)

VK 18,50 €, AK 20 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

Im Roten Foyer: The Ukelites

The Ukelites

Die Zehntstadel-Reihe für Entdecker und Nachtschwärmer ist wieder da! Diesmal an einem Donnerstag und schon um 20:00. The Ukelites – das sind liebevolle, Ukulelen-dominierte Arrangements fast schon vergessener Lieder und eine besondere, so noch nie gehörte Zeitreise durch die Musik des 20. Jahrhunderts. Aufgekratzter Swing der 20er und 30er Jahre, dazu Country und Western-Swing aus den USA, Blues und Jazz aus der Mitte des Jahrhunderts, 60s Soul und neu interpretierte Popsongs aus den 1980er und 1990er Jahren. Außerdem hawaiianische Exotika. Immer getragen und geführt von Miriam Heins angenehm gehaltvoller, tief-souliger Stimme. Den besonderen Kick bringt die Hawaiian Steel Guitar, aber auch der Besen-Einsatz am Schlagzeug und das Bariton-Saxofon.

Lustig, tanzbar und mit Ohrwurm-Potenzial.

VK 13, AK 15 € / Foyer / Abendkasse und Einlass ab 19:30

Christoph Kuch: Macht verrückt

Christoph Kuch

Die neue Show des „besten Mentalmagiers der Welt“ (Welt am Sonntag), Christoph Kuch, führt in das Reich des Übersinnlichen, der Wunderheiler und Scharlatane, aber auch der faszinierenden echten Phänomene. In einer magischen und atemberaubenden Atmosphäre lädt der Weltmeister und Deutsche Meister der Zauberkunst in der Sparte Mentalmagie das Publikum ein, ihm auf eine Reise durch den menschlichen Geist zu folgen – bis an die Grenzen zwischen Realität und Fiktion.

Erleben Sie eine Welt voller Magie, Fantasie und Entertainment. Mit Charme und Augenzwinkern, hintersinnig und humorvoll zeigt der Gedankenleser und Meistermagier, wie natürlich Übernatürliches ist und wie viel Unsinn im Übersinnlichen steckt. Und ganz beiläufig erfahren wir endlich, warum man beim Hellseher eigentlich einen Termin braucht.

VK 19,80 €, AK 21 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

Die Abenteurer - Mulo Francel, Andreas Binder, Philipp Sterzer

Die Abenteurer

Archaisch. Ungewöhnlich. Intensiv. Zirkuskapelle oder neapolitanische Serenadenspieler, Hochzeits-Combo vom Balkan oder Kammermusik-Ensemble, apulische Straßen-Banda oder klangbesessene Jazzlyriker: Diese Band ist von allem etwas. Saxophonist Mulo Francel ist heute Teil von Quadro Nuevo, Andreas Binder (Waldhorn) von Harmonic Brass, Querflötist Philipp Sterzer ist Professor für Psychiatrie. Zusammen gespielt haben sie schon als Schülerband und später als „Trio Blasirello“, für kranke Kinder, für Flüchtlinge, auf Straßen und Plätzen, in Kneipen und Pubs. Auch heute noch musizieren sie gemeinsam, wenn die Zeitpläne es zulassen. Dann sind sie Abenteurer zwischen Jazz, Klassik und Orient. Sie erschaffen herausragende Instrumentalmusik, die klingt wie ein Reisebericht durch ferne Länder oder wie der Soundtrack zu einem exotischen Film.

VK 19,80 €, AK 21 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

Butterbrezel-Jazz im Schlosshof mit den Hardt Stompers

BBJ

It‘s Butterbrezel-Jazz-Time again! Wie immer am ersten Sonntag des Monats von Juni bis September, am allerliebsten draußen, nur, wenn‘s gar nicht anders geht, drinnen. Für den Auftakt haben die Hardt Stompers zugesagt: sechs Mannsbilder aus Reutlingen, Stuttgart, Karlsruhe und vom Bodensee mit großer Liebe zum Oldtime-Jazz. Der klassische New-Orleans-Stil des legendären King Oliver oder des frühen Louis Armstrong ist voll ihr Ding. Sie mögen aber auch das Francisco-Revival der 50er Jahre, wie es von den Firehouse Five Plus Two, Lu Watters und Turk Murphy geprägt wurde.

VK 8 €, TK 10 €, inkl. 1 Kaffee und 1 Butterbrezel (Schüler 50 % erm., Kinder bis einschl. 6 Jahre frei – ohne Verzehrbon) / Bei schlechtem Wetter finden die Jazzfrühschoppen im Bürgersaal statt. / Kasse und Einlass ab 10:30