Programm als PDF

zehntstadel_43.pdf (8,6 MiB)

Theater Kunstdünger: Die Prinzessin kommt um vier

Kunstdünger
Foto: Manfred Lehner

Nach dem Bilderbuch von Wolfdietrich Schnurre

Täglich besucht ein ganz gewöhnlicher, braver Mensch den Zoo, beobachtet die verschiedenen Tiere und erlebt stets dasselbe – bis er auf eine besondere, ziemlich hässliche Hyäne trifft. Die behauptet steif und fest, eine verzauberte Prinzessin zu sein. Der Mensch ist neugierig und will das Tier unbedingt erlösen. So stellt er pünktlich um vier das Verlangte zum Lösen des Banns bereit: Kaffee, Kuchen und Corned Beef. Die Hyäne kommt, frisst, schmatzt und furzt – aber ob sie sich auch verwandelt? Das verraten wir hier natürlich noch nicht …

Mit temporeichem Humor, überbordender Fantasie, aber auch feinem Gefühl für die kleinen Zwischentöne, bringen Christiane Ahlhelm und Lydia Starkulla große Themen auf die Bühne: Es geht um die Angst vor Neuem, den Drang zum Gewohnten, Vorurteile, Selbstzweifel und den ständigen Wunsch nach Veränderung. Themen, die jedes Kind versteht – aber auch jeder Erwachsene.

> Video

Ab 4 Jahren / VK und TK: Mattenplatz (nur für Kinder) 6 €, nummerierter Sitzplatz 8 € / Reihenbestuhlung und Matten / Kasse ab 14:15, Einlass ab 14:45

Magdalena Ganter: Neo Noir

Magdalena Ganter
Foto: Marcus Engler

Mal freigeistige Comedienne, mal sehnsüchtig Liebende, mal kindliche Lebensfreudeversprüherin – Magdalena Ganter schlüpft in viele Rollen, bleibt dabei aber immer ganz sie selbst. Die Vollblutperformerin gilt als einer der Geheimtipps der Branche. So hieß es im Stern, ihr Album „Neo Noir“ sei „von solcher Frische und Brillanz, dass man darüber nachgrübelt, wie man die Mittdreißigerin so lange übersehen konnte“. Ihre außergewöhnliche Mischung aus Chanson, Pop, Salon- Orchester der 20er Jahre und poetischen, wortwitzigen Texten wurde seither mit mehreren Auszeichnungen und Preisen belohnt: Sie ist Hauptpreisträgerin des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2020 und erhielt 2023 den renommierten Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Magdalena kommt im Duo mit ihrem langjährigen Weggefährten und Multi-Instrumentalisten Simon Steger in den Zehntstadel.

> Video

VK 22 €, AK 24 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

Django 3000 unplugged - AUSVERKAUFT

Foto: Hans Bentele

In intimer Atmosphäre, völlig ohne Verstärker, dafür mit glühender Gipsy-Leidenschaft und jeder Menge Rhythmus im Blut, kommt Django 3000 zurück in den Zehntstadel und hautnah zu Ihnen! Bei diesem mitreißenden Konzerthighlight ohne Netz und doppelten Boden fliegen die Funken, bebt der Boden und knistert die Stimmung, wenn die legendär gewordene Heidi zum Greifen nah ums Lagerfeuer tanzt! Gipsy Soul, wie Gott sie geschaffen hat: pur und unvermittelt! Echtes Herzblut braucht eben keine Steckdose. Wer diesen urigen Burschen also schon immer nahe genug sein wollte, um das Weiße in ihren Augen zu sehen, der hat jetzt die einzigartige Gelegenheit dazu. Wer sie noch nicht kennt, kann sofort auf Tuchfühlung gehen, denn Pardon wird auch diesmal nicht gegeben. Aber keine Angst: Die beißen nicht, die grooven nur!

Center-Stage mit freier Platzwahl / Abendkasse ab 19:00, Einlass ab 19:30

ausverkauft

Irish Spring – Festival of Irish Folk Music 2024

Irish Spring 2024
Foto: David Munnelly

Auch dieses Jahr bietet das Irish Spring Festival mit Newcomern und etablierten Namen einen Querschnitt durch die dynamische irische Musikszene. Singer’n’Songwriterin Inni-K schöpft aus dem großen Fundus der Tradition, auch wenn sie sich immer wieder in neue musikalische Gefilde wagt. The Moynihans, ein Geschwister-Trio aus Cork City, spielt seit Jahren in der Top-Liga und begeisterte bereits beim allerersten Irish Spring Festival 2001, damals noch als Teil von Calico. Die Songs von 3’oh featuring Anne Brennan (Bild) lassen bei den Fans keinen Wunsch offen. Der Akkordeonvirtuose David Munnelly, der Gitarrist Shane McGowan, der Fiddler Shane Meehan und die Sängerin Anne Brennan wissen genau, wie man mit irischen Klängen begeistert. Aneta Dortova hat irischen Tanz studiert und sorgt mit ihren Einlagen immer wieder für ganz besondere Momente. Das große Finale führt alle Musiker:innen gemeinsam auf die Bühne!

VK 27 €, AK 29 € / Varieté 2 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

Matthias Ningel: widerspruchreif

Matthias Ningel
Foto: Dominic Reichenbach

Bereits 2018 riss Matthias Ningel das Leipheimer Publikum mit seinem Programm „Jugenddämmerung“ von den Stühlen. Etwas gereifter ist der junge Humorist und Liedermacher, wie er sich selbst nennt, zurück und präsentiert sich als Beobachter mit dem Blick fürs Paradoxe. Er reflektiert das Weltgeschehen in einem Zerrspiegel, sieht Unstimmigkeiten und gelangt zu einer simplen Erkenntnis: Das Wesentliche ist das Widersprüchliche! Naheliegend, dass Ningels neue Geschichten und Klavierlieder allesamt zwiespältiger Natur sind. Doch statt schwarz zu sehen, greift er nach dem rettenden Wasserfarbkasten und zeichnet ein buntes Panorama der Aussichtslosigkeit. Ein Kabarettprogramm voller Musik, Humor, Philosophie und Stand-Up-Prosa und eine Quelle disparater Empfindungen: schockierend-heiter, betörend-verstörend und aufrichtig-flapsig. Ob Sie hingehen sollten? Entscheiden Sie sich frei. Das ist ein Befehl!

> Video

VK 19,80 €, AK 21 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

Theater con cuore: Tigerwild

Theater con cuore
Foto: Theater con cuore

Eigentlich geht es Herrn Tiger sehr gut. Er hat eine gemütliche Wohnung, geht jeden Tag zur Arbeit und spielt ab und zu mit den Nachbarskindern im Hof Verstecken. Und doch fühlt er sich zunehmend unwohler. Denn alle um ihn herum sind immer so überanständig, ja fast langweilig. Er spürt eine Wildheit in sich aufkommen. Und eines Tages hat Herr Tiger eine ganz wilde Idee! Die Geschichte, die vom (Figuren-)Theater con Cuore liebevoll in Szene gesetzt wird, beschreibt in ausdrucksstarken Bildern, dass jeder seinen Freiraum braucht, um sich selbst zu entwickeln, aber ohne dabei anderen auf die Füße zu treten. Jeder sollte ab und zu ein bisschen wild sein und etwas Neues wagen. Traut euch!

Ab 4 Jahren / VK und TK: Mattenplatz (nur für Kinder) 6 €, nummerierter Sitzplatz 8 €, Reihenbestuhlung und Matten / Kasse ab 14:15, Einlass ab 14:45

Erhard Dietl: Goldene Zeiten

E. Dietl
Foto: Susi Knoll

Lesung aus der Autobiografie „Ein Vater wie meiner“ und eigene Lieder

Seine kleinen grünen Monster „Die Olchis“ haben in unzähligen Kinderzimmern ein Zuhause gefunden und den Münchner Autor und Illustrator berühmt gemacht. Jetzt hat Erhard Dietl seine eigene Lebensgeschichte geschrieben. Im Mittelpunkt steht sein Vater, der vieles war, nur kein Familienmensch. Einerseits geistreich und gebildet, Redakteur, Fotograf und Literat, andererseits Spion für die DDR und Trinker. Das literarisch-musikalische Programm ist eine spannende Zeitreise ins Nachkriegsdeutschland und ein berührendes Portrait einer ambivalenten Vater-Sohn-Beziehung. Dietls Lieder erzählen von der Liebe zum Großvater, von Abenteuern an der Donau, den 10 Geboten, der ersten Liebe und von bunten Plastikblumen. Geschichten aus einem fast ganz normalen Leben, in denen sich jeder auch ein bisschen wiederfindet.

VK 19,80 €, AK 21 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

Buenos Aires Tango Quartett

Buenos Aires Tango Quartett
Foto: Horst Stegmueller

Leidenschaftlich, ironisch, temperamentvoll und mit einem Hauch von Melancholie: das ist der Tango – eine Musik voll packender Intensität; man sagt, sie drücke die Seele Argentiniens aus. Julia Jech an der Geige, Jorge Coll am Klavier, Johannes Alisch am Kontrabass und Norbert Kotzan am Bandoneon vereinen die Tango-Leidenschaft mit perfekter Instrumentenbeherrschung, erworben in der namensgebenden Heimatstadt des Quartetts: Buenos Aires. Bewusst schöpfen sie aus dem Klangbild der Originale, lassen die musikalischen Kontraste und Klangfarben des Tango Argentino von Osvaldo Pugliese, Juan D‘Arienzo, Horacio Salgán oder Aníbal Troilo ebenso aufleben wie zeitgenössische Kompositionen und den Tango Nuevo aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Egal, ob Sie ein Tango-Enthusiast sind oder einfach nur nach einem Abend voller Emotionen suchen, das Buenos Aires Tango Quartett wird Sie in seinen Bann ziehen!

VK 22 €, AK 24 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 18:00

Theater Pagany: Wortwelt und Versklang - Poesie ins Spiel gebracht

Theater Pagany
Foto: W&V

Klein ist die Besetzung – eine Schauspielerin, ein Schauspieler, ein Musiker – doch orchestral das Programm. Peter Wachter, Sandra Pagany und Olaf Dröge bringen in ihrer Literatur-Performance eine Vielfalt an Gedichten aus unterschiedlichen Epochen auf die Bühne: von Goethe über Rilke bis Morgenstern, von Brecht bis Erhard. Dabei kommen natürlich die bekannten Klassiker, die so mancher selbst schon in der Schule vortrug, nicht zu kurz. Doch auch nahezu unentdeckte Poesieperlen werden aufpoliert. Jedes Gedicht hat seine eigene Inszenierung, eingebettet in wundersame Klänge des Kontrabasses. Das Trio holt mit diesem Projekt die Lyrik aus ihrer meist so stillen Ecke heraus und macht sie zu einem Erlebnis für die Sinne. Eine abwechslungsreiche Auszeit voll Wort, Klang und Musik!

> Video

VK 19,80 €, AK 21 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 18:00

Mackefisch: Harmoniedergang

Mackefisch
Foto: Max Saufler

Wie wundervoll, virtuos, unterhaltsam und auch bitterböse Musikkabarett sein kann, beweist das Duo Mackefisch. Die studierte Schauspielerin Lucie Mackert aus der Pfalz und der Münchner Musiker und Kabarettist Peter Fischer haben sich beruflich (und privat) zusammengetan, um die Welt mit ihren Liedern und Texten zu begeistern, aufzurütteln und manchmal auch ganz einfach zum Schmunzeln zu bringen. Multi-instrumental begleiten sie sich selbst: Von Piano über Banjo und Gitarre bis zu Gameboysounds oder selbstgebauten Trommeln aus alten Koffern steckt so manches in ihrem musikalischen Handgepäck (die zwei reisen mit der DB!!). Ob martialisch treibend oder locker geswingt – die voranpreschende Energie dieses Zwei-Personen-Orchesters ist ansteckend. Mit Harmoniedergesang liefert Mackefisch den ohrwurmtauglichen Soundtrack unserer Zeit. Kein Wunder also, dass das Duo aktuell nur so mit Preisen und Auszeichnungen überhäuft wird.

> Video

VK 21 €, AK 23 € / Varieté 1 / Abendkasse und Einlass ab 19:00

Butterbrezel-Jazz im Schlosshof mit The Wednesday Rehearsal Band

The Wednesday Rehearsal Band
Foto: Antonia Spengler

Beschwingte Musik, Kaffee und frische Brezeln gehören für Sie zum perfekten Start in den Sonntag? Dann auf zum Jazz-Frühschoppen in den Zehntstadel! Immer am ersten Sonntag im Monat von Juni bis September wird der Leipheimer Schlosshof bei hoffentlich wunderschönem Sommerwetter zur Open-Air-Bühne und Treffpunkt für Familie und Freunde.

Den Anfang macht diesen Sommer The Wednesday Rehearsal Band. Ruth Atzinger (Gesang, Smallpercussion), Anton Spengler (Klavier) und Steffen Gass (Kontrabass, Gesang), alle begnadete Jazz Artists, haben ein Faible für die differenzierten Nuancen, für die lauten wie die leisen Töne, für bekannte Jazzstandards wie auch ausgefallene Titel. Und sollte das Wetter nicht mitspielen, geht es in den Saal.

Eintritt 12 € (inkl. einer Tasse Kaffee und einer Butterbrezel) / Ermäßigte Tickets nur für Schüler:innen / Student:innen 6 € / Kinder bis 6 Jahren erhalten freien Eintritt (ohne Verzehrgutschein) / Einlass und Tageskasse ab 10:00 Uhr/ Vorverkauf nur nach Indoor-Kapazität (bei schönem Wetter gibt es evtl. noch Restkarten an der Tageskasse)

top